Expandmenu Shrunk


  • Category Archives Krügerrand
  • Krügerrand Goldmünze

    Der Krugerrand, im deutschen Sprachraum als Krügerrand bekannt, ist eine Südafrikanische Anlagemünze, welche zeitglich die bekannteste und beliebteste Goldmünze der Welt darstellt. Die aktuelle Form der Krügerrandmünze wird bereits seit 1967 geprägt. Der Krügerrand ist ausschließlich in Gold erhältlich. Mit einem Feingehalt von 9167/1000 zählt sie nicht zu den reinsten Goldmünzen der Welt. Aus Härtegründen sind die restlichen rund 8,33 Prozent Kupfer.

    Der Krügerrand wird in der Rand Refinery in Geriston geprägt, wo er unter strengen Sicherheitsauflagen per Hubschrauber aus- und eingeflogen wird.

    Auf der Vorderseite der Münze ist ein Porträt ihres Namensgebers, Paul Krugers mit dem Schriftzug Suid-Afrika und South Africa ersichtlich. Auf der Rückseite ist die Springbock-Antilope, welche das Nationaltier von Südafrika darstellt, abgebildet. In geteilter Schreibweise ist rechts der Schriftzug Krugerrand und unten Fyngoud 1 oz fine gold ersichtlich. Zudem ist auf der Rückseite noch das Prägejahr angegeben.

    Den Krügerrand gibt es aktuell in vier Größen. Zu Beginn (1967) bis ins Jahr 1980 wurde lediglich die 1 Unzen Stückelung geprägt. Seit dem Jahr 1980 gibt es zusätzlich die 1/10 Unze, 1/4 Unze sowie die 1/2 Unze. Zu Beginn war die Prägeauflage relativ gering (1967 – 1969 z.B. lediglich 30.000 – 50.000 Unzen / jährlich). Mit dem steigenden Goldpreis und der einhergehenden Beliebtheit erhöhte sich die Produktion. 1970 wurden bereits über 200.000 Münzen, 1974 3,2 Millionen Exemplare geprägt. Ihre größte Beliebtheit, mit der zeitgleich größten Auflage erfuhr der Krügerrand im Zeitraum der Ölkrise. Zwischen 1974 und 1984 betrugen die jährlichen Produktionszahlen zwischen 2 und 6 Millionen Stück. Aufgrund der Apartheids Poltik wurde 1986 seitens der EG Staaten und den USA ein Einfuhrverbot verhängt, welches bis ins Jahr 1999 anhielt. Aus diesem Grund sank die Münzproduktion massiv. Den Tiefststand erreichte diese im Jahr 1995, in welchem nicht einmal 10.000 Stück an Krügerrandmünzen produziert wurden. Seit dem Jahr 1999 steigt die Krügerrand Auflagenzahl wieder an. An ihre Höchststände kam sie jedoch bis jetzt nicht mehr heran.

    Als gesetzliches Zahlungsmittel wird die Krugerrandmünze weltweit anerkannt. Formal ist sie jedoch nur in Südafrika als gesetzliches Zahlungsmittel zugelassen. Sie ist jedoch nicht als gesetzliches Zahlungsmittel angedacht und wird aus diesem Grund auch praktisch beinahe nicht gegenützt. Im Gegensatz zu den meisten anderen Goldanalagemünzen besitzt der Krügerrand keinen aufgeprägten Nennwert. Sein Wert wird ausschließlich, an jedem Werktag, offiziell im Bezug zum Goldpreis neu festgelegt.

    Krügerrand